Die Teupitzer Seenkette wird durch zehn Gewässer gebildet, die durch Kanäle miteinander verbunden sind. Einer dieser Seen ist der Klein Köriser See. Hier ist der Ruderverein Sparta Klein Köris e. V. zu Hause. Man nennt die Region auch Schenkenländchen, da auf der Halbinsel Teupitz 400 Jahre die „Edlen Schenken von Landsberg und Seyda“ residierten. Dem Wasserwanderer bietet sich hier ein abwechslungsreiches, naturnahes Ruderrevier. Wem die Teupitzer Gewässer nicht ausreichen, der kann auch die weitere Umgebung direkt erkunden. Hat man Prieros erreicht, bieten sich viele Alternativen.

Nördliche Richtung

Schlägt man den Weg in Richtung Norden zum Dolgen-See ein, kann man zum Beispiel den Weg bis Königs Wusterhausen fortsetzen. Von dort kann es weiter Richtung Berlin gehen oder man folgt der Spree in Richtung Oder.

Nordöstliche Richtung

Quert man den Langen See, erreicht man die Storkower Gewässer.

Südliche Richtung

Folgt man ab Prieros der Dahme in südlicher Richtung, kann man bis in den Spreewald vordringen oder sich wieder auf der Spree in Richtung Oder auf den Weg machen.

Dies seien nur einige der vielen Alternativen im weit verzweigten Netz der Wasserstraßen. Es bleibt kaum ein Wunsch offen. Vom Tagesausflug bis zur ausgedehnten Wanderfahrt ist alles möglich. Fließ, Fluss, Kanal, See, pure Natur, Urbanisation – es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Mit dem einen oder anderen Tipp stehen wir bei der Tourenplanung gern zur Seite.